12. Sprachentag in Potsdam

zurück



Ungefähr 100 Mitarbeiter und Dozenten aller Volkshochschulen waren am Samstag, den 04. Mai, der Einladung des Brandenburgischen Volkshochschulverbandes (BVV) zum 12. Sprachentag nach Potsdam gefolgt.

Dieser Sprachentag war unter dem Motto „zusammenstehen - zusammenhalten“ gleichzeitig einer der Höhepunkte im 100. Jahr der Volkshochschulen.




v.l.n.r. mit den Büchern: Ministerin Britta Ernst (MBJS) und Sylvia Lehmann (Vorsitzende des BVV)

Sylvia Lehmann, Vorsitzende des BVV, und Britta Ernst, Ministerin für Bildung, Jugend und Sport, begrüßten die Kollegen mit sehr stimmungsvollen Worten. Als Schwerpunkte der zukünftigen Arbeit an den Volkshochschulen Brandenburgs wurden durch die Ministerin die Berufliche Qualifizierung (das lebenslange Lernen) und die Bildung im digitalen Wandel (Risiken und Chancen) benannt.

Am Vor- und Nachmittag arbeiteten alle Teilnehmenden in den verschiedensten Workshops an pädagogischen Themen, um den Kursleitenden neue Impulse für den Unterricht zu geben und Kenntnisse zu vertiefen sowie für einen regen Meinungsaustausch zu sorgen.

Unsere VHS war zu diesem Fachtag mit vier Kolleginnen vertreten, die alle mit Enthusiasmus dabei waren und viel Spaß am Sprachentag hatten.

v.l.n.r. Petra Schmugge (Lehrbereichsleiterin), Brigitte Wanagas-Schwarz, Angelika Seidel, Helena Fritzler (Dozentinnen in Sprachkursen)