Bildungsministerin Britta Ernst besuchte am 06.09.22 die VHS

zurück



Nach einführenden Worten des Leiters der VHS Axel Senf über die Arbeit, Herausforderungen und Erfolge der VHS stellten die verantwortlichen Lehrbereichsleitenden der Bildungsministerin Britta Ernst ihre Programmbereiche, Kurse und Zielgruppen vor.

Bildungsministerin Britta Ernst: „Heute habe ich vor Ort einen sehr anschaulichen Eindruck von der Vielfalt des Bildungsprogramms der Volkshochschule erhalten. Ob Sprachenlernen, Smartphone-Tipps oder die Angebote der „jungen VHS“ – für ganz verschiedene Interessen und Zielgruppen findet sich hier die passende Veranstaltung. Besonders hervorzuheben ist das Engagement der Volkshochschule für die Bildungsarbeit mit Geflüchteten. Es ist hier sehr schnell und umfassend gelungen, einführende Deutschkurse für die Menschen anzubieten, die aus der Ukraine nach Brandenburg geflüchtet sind. Mit Förderung des Landes können nun sechs weitere Kurse zeitnah starten“.

Für die Durchführung von einführenden Deutschkursen wurde ein Zuwendungsbescheid in Höhe von 20.640 Euro überreicht.

Thomas Barz, Beigeordneter und Kämmerer der Stadt Brandenburg an der Havel überbrachte die Grüße des OB Scheller.

In einer anschließenden informativen Gesprächsrunde, bei der auch Carla Kniestedt, Landtagsabgeordnete und Präsidentin des Brandenburgischen Volkshochschulverbandes (BVV), anwesend war, wurden weitere Themen der vertieft.